DÜW - Journal Aktuell
Behördennummer 115
Leben im Landkreis

Informationsbroschüre Landkreis Bad Dürkheim (pdf-Dokument)


Informationen aus Verwaltung, Freizeit, Wirtschaft

Marathon Deutsche Weinstraße

Übernachten unter dem Sternenhimmel

Trekkingplatz bei Frankeneck eingeweiht

Zweiter Trekkingplatz bei Frankeneck im Landkreis Bad Dürkheim schließt die Lücke vom Süden bis in den Norden des Pfälzerwaldes

 

In den Sternenhimmel schauen und mit den Geräuschen des Waldes übernachten: Das geht im UNSECO-Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen jetzt auf 14 sogenannten Trekkingplätzen. Am 23. März wurde der neue Platz „Am Herrentisch“ bei Frankeneck eingeweiht und ist damit der zweite Platz auf der Gemarkung des Landkreises Bad Dürkheim.

Ein erster Platz auf dem Gebiet des Landkreises wurde bereits im vergangenen Jahr bei Frankenstein eröffnet. „Die Nachfrage an diesem Naturerlebnis steigt stetig“, sagt Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld. „Dreizehn solcher Plätze gibt es bereits in der Pfalz und sie werden sehr gut angenommen. Es war wichtig, die Lücken zwischen dem Platz bei der Kalmit und Frankenstein zu schließen.“ Jetzt kann man vom Donnersberg bis an die Südliche Weinstraße wandern und zwischendrin mit Feuerstelle und Toilettenhäuschen übernachten. Denn dies ist der spartanische Komfort, den die Trekkingplätze bieten und sie vom simplen Lagern im Wald unterscheidet. „Hier ist es offiziell erlaubt, ein Feuer zu machen“, erklärt David Elsaesser von der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Bad Dürkheim. „An anderer Stelle im Pfälzerwald darf man das nicht.“ Dennoch muss man natürlich die Sicherheit beachten. Bei Waldbrandgefahr ist Feuer nicht erlaubt. Betreiber des Platzes ist die Verbandsgemeinde Lambrecht, ein ehrenamtlicher „Kümmerer“ schaut regelmäßig nach dem Rechten.

„Bereits seit Entstehung der Projektidee 2006 war ich von dieser Übernachtungsform begeistert“, so Pia Neumann, Touristikerin der Verbandsgemeinde Lambrecht. „Daher waren wir, nachdem es grünes Licht für einen weiteren Platz im Landkreis gab, sofort dabei.“ Danach ging alles ganz schnell. Nur ein Waldbegang mit dem Forstamt war zu organisieren. Und direkt beim ersten Vorschlag waren sich alle Beteiligte einig. „Dieser Platz am Herrentisch ist ideal, weil keine Eingriffe in die Natur zu befürchten sind“, erklärt Neumann.

Verbandsgemeindebürgermeister Manfred Kirr ist stolz, dass der Lückenschluss gerade in Frankeneck gelungen ist: „Trekking ist eine Naturerfahrung, die jedem nachhaltig bewusst macht, welch großen Reichtum unser Pfälzerwald bietet. Daher passt das Trekkingkonzept wie kein anderes zu unserer Verbandsgemeinde Lambrecht, weshalb es auch die Zustimmung der Gremien bekam. Unter Beachtung aller naturschutzrelevanten Belange können nunmehr Naturliebhaber, welche die Mehrheit der Trekker darstellen, den wunderschönen, abseits vom Lärm und der Hektik des Alltages befindlichen Platz für eine Nacht genießen.“

Das Holz rund um den Platz darf zum Feuermachen genutzt werden, um die Feuerstelle gibt es einfache Sitzgelegenheiten, eine Komposttoilette und Platz für sechs Zelte für je ein bis drei Personen. Gebucht wird der Platz online, bezahlt über Paypal und erst dann gibt es die GPS-Koordinaten – um Vandalismus vorzubeugen. Zehn Euro kostet das pro Zelt, wer den gesamten Platz buchen möchte, zahlt 60 Euro.

Damit die Natur im Pfälzerwald nicht beeinträchtigt wird, wurden die Untere Naturschutzbehörde und der Naturschutzbeirat des Landkreises Bad Dürkheim einbezogen. So konnte der Platz dem Anliegen der Biosphärenreservate, für „MAN AND BIOSPHERE“ (MAB) einzutreten, gerecht werden. „Natürlich muss auch der Artenschutz beachtet werden,“ so Elsaesser.

„Auf allen Plätzen der Pfalz hat sich gezeigt, dass die Gäste sehr verantwortungsbewusst handeln“, sagt Landrat Ihlenfeld. „Diese Plätze werden von Menschen genutzt, die die Natur respektieren.“ Er verweist darauf, dass es für eine Region wichtig sei, solche mit der Natur verträglichen Nutzungen für die Freizeit im Pfälzerwald zu schaffen.

„Durch die gute Zusammenarbeit zwischen dem Forstamt, dem für Trekkingplätze zuständigen Mitarbeiter der RLP-Forstverwaltungen, der Kreisverwaltung Bad Dürkheim und der Verbandsgemeindeverwaltung Lambrecht konnte ein weiterer Baustein in diesem beispielhaften, landkreisübergreifenden Projekt der Trekkingplätze, innerhalb des UNESCO-Biosphärenreservates Pfälzerwald-Nordvogesen, verwirklicht werden“, sind sich die Verantwortlichen einig.

Der Besuch des Trekkingplatzes ist Etwas für Abenteurer: Er ist nur zu Fuß zu erreichen, um die Verpflegung muss man sich selbst kümmern und beim Weiterziehen muss man seinen Müll wieder mitnehmen. Wanderkarte, GPS-Gerät, Toilettenpapier und Teelicht (zum einfachen Anzünden des Feuers) werden empfohlen. Das Wasser muss man sich mitbringen.

Buchbar sind die Plätze von März bis Oktober unter www.trekking-pfalz.de, man kann nur eine Nacht bleiben.

Infos und Buchung: www.trekking-pfalz.de


(03.04.18)

 
 
Europäische Union


Interaktiver Haushalt
Bürgerpreis
Leitfaden Flüchtlingsbetreuer
Kreisvolkshochschule
Menschenrechte für die Frau
Rahmenvereinbarung
Partnerschaften




Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
ok