Häufige Fragen und Anworten - FAQs

Wo finde ich die Rechtsgrundlagen im Zusammenhang mit den Corona-Maßnahmen?

https://corona.rlp.de/de/service/rechtsgrundlagen/


Wann gilt die Pflicht zur Absonderung?

Diese gilt ab dem Zeitpunkt der Kenntniserlangung (s.u.) für

  • Positiv auf Sars-Cov-2-getestete Personen, sowie deren Haushaltsangehörige und enge Kontaktpersonen
  • COVID-19 Krankheitsverdächtige

Zeitpunkt der Kenntniserlangung ist z.B. die Mitteilung des positiven Testergebnisses, die Mitteilung des Gesundheitsamtes oder auch – unabhängig vom Gesundheitsamt – die Information durch eine positiv getestete Person, zu der man engen Kontakt hatte.

Wie lange dauert die Absonderung?

Im Allgemeinen dauert die Absonderung 14 Tage
(berechnet ab dem Folgetag der Testung bzw. ab Folgetag des letzten Kontaktes mit der infizierten Person).

Wer bekommt eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes?

Personen, die der Absonderung nach der Landesverordnung unterliegen, bekommen eine Bescheinigung mit Anfangs- und Enddatum.

Kann die Absonderung verlängert werden?

Ja,

  • z.B. wenn eine Kontaktperson Erkrankungssymptome entwickelt und dann selbst positiv getestet wird
  • z.B. wenn eine ggf. notwendige Kontrolltestung positiv ausfällt
  • z.B. wenn eine Person der Testpflicht nicht nachkommt
  • Details finden sich in der Landesverordnung zur Absonderung

https://corona.rlp.de/fileadmin/msagd/Gesundheit_und_Pflege/GP_Dokumente/Informationen_zum_Coronavirus/LVO_Absonderung.pdf


Was sind Erkrankungssymptome?

Schwerer Husten, Atemnot, Fieber, Halsschmerzen, Verlust des Geruchs- oder Geschmackssinns

Was sind enge Kontaktpersonen (KP)?

Enge KP sind Personen, mit einem definierten und engen Kontakt zu einem/einer Infizierten.

Hier besteht ein hohes Risiko, sich angesteckt zu haben.

Definition gemäß Robert-Koch-Institut (Stand 30.04.2021):

  1. Enger Kontakt (<1,5 m, Nahfeld) länger als 10 Minuten ohne adäquaten Schutz# (adäquater Schutz = Fall und Kontaktperson tragen durchgehend und korrekt MNS [Mund-Nasen-Schutz] oder FFP2-Maske).
  2. Gespräch mit dem Fall (Face-to-face-Kontakt, <1,5 m, unabhängig von der Gesprächsdauer) ohne adäquaten Schutz# (adäquater Schutz = Fall und Kontaktperson tragen durchgehend und korrekt MNS [Mund-Nasen-Schutz] oder FFP2-Maske) oder direkter Kontakt (mit respiratorischem Sekret).
  3. Gleichzeitiger Aufenthalt von Kontaktperson und Fall im selben Raum mit wahrscheinlich hoher Konzentration infektiöser Aerosole unabhängig vom Abstand für > 10 Minuten, auch wenn durchgehend und korrekt MNS (Mund-Nasen-Schutz) oder FFP2-Maske getragen wurde.

Weitere Informationen "Kontaktpersonen" (externer Link zum RKI):

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Kontaktperson/Management.html;jsessionid=F9A4EC62188DA1A106DF867BAC75513F.internet051

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Kontaktperson/Grafik_Kontakt_allg.pdf;jsessionid=F716F6D190B9B650498ACAC79F679E17.internet051?__blob=publicationFile


Enge KP, zu denen das Gesundheitsamt noch keinen Kontakt aufgenommen hat, können sich per Email beim Gesundheitsamt melden:
gesundheitsamt@kreis-bad-duerkheim.de
 

Wer darüber hinaus Kontakt zu einer (symptomlosen) Person in der Familie, im Freundes- oder Bekanntenkreis hatte, die wiederum Kontakt hatte zu einem Infizierten, muss zunächst nicht in Quarantäne. Falls sich dann aber Anzeichen einer Atemwegsinfektion entwickeln, sollte auch hier Kontakt mit dem Hausarzt aufgenommen werden.

 
(03.05.2021)


 
Informationen zu Corona
Abfall App

Europäische Union


Interaktiver Haushalt
Leitfaden Flüchtlingsbetreuer
Kreisvolkshochschule
Menschenrechte für die Frau
Rahmenvereinbarung
Partnerschaften




Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
ok