Informationen für Fahrgäste im Öffentlichen Personennahverkehr

Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus

 

Busverkehr

Um ein gewisses Mindestangebot an Mobilität im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN) möglichst auf Dauer zu gewährleisten, wurde in Absprache mit den Verkehrsunternehmen und dem VRN vereinbart, die Fahrpläne weiter anzupassen bzw. auch einzelne Verkehrsleistungen ganz zu streichen.

Das Busangebot wird nach und nach ausgedünnt. Spätestens zum 23. März 2020 werden alle Buslinien im Landkreis Bad Dürkheim nur noch mit einem reduzierten Angebot bedient. Dieses orientiert sich montags bis freitags in der Regel am sonst üblichen Ferienfahrplan. Auch das Angebot am Wochenende ist teilweise stark reduziert. Insbesondere Fahrten, die überwiegend dem Freizeitverkehr dienen sowie Fahrten im Abend- bzw. Spätverkehr werden nicht mehr angeboten.

Die neuen Fahrpläne sowie aktuelle Informationen werden derzeit auf den Internetseiten des VRN eingearbeitet und sind unter www.vrn.de zu finden.

 

Rhein-Haardtbahn

Wie die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) mitteilt, wird das Angebot bei der Rhein-Haardt-Bahn ab Montag, 23.März 2020 zumindest tagsüber nicht reduziert werden. Allerdings werden ab ca. 22 Uhr die Fahrten eingestellt. Außerdem werden die Linien 4/4A und 9 vorübergehend zusammengefasst, so dass es zwischen Bad Dürkheim und Ludwigshafen zu Fahrplanänderungen und einem ganztägigen Fahrtenangebot durch die Linie 4 kommt.

Näheres hierzu erhalten Sie auf www.rnv-online.de/coronavirus .

 

Schienenverkehr

Im Regionalverkehr auf der Schiene in Rheinland-Pfalz wird das Fahrplanangebot ab Montag, 23. März 2020 auf den meisten Bahnstrecken erheblich eingeschränkt. Zum Teil gelten völlig neue Fahrpläne. Hierdurch reagieren die Zweckverbände Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd und Nord auf die aktuellen Entwicklungen durch die Ausbreitung des Coronavirus. Auch hier ist das Ziel, für die kommenden Wochen ein stabiles Angebot aufrecht zu erhalten.

Die Züge fahren trotz der zwischenzeitlich gesunkenen Nachfrage mit möglichst hoher Kapazität an Sitzplätzen, um den Fahrgästen einen angemessenen Sitzabstand zu ermöglichen.

Aktuelle Auskünfte über die Fahrplanänderungen und weiter Entwicklungen erhalten Sie auf www.vrn.de und www.bahn.de/aktuell .

 

Ruftaxiverkehr

Um das im Ruftaxibetrieb erhöhte Ansteckungsrisiko für Fahrer und Fahrgäste zu reduzieren, wird der Ruftaxiverkehr in weiten Teilen des VRN Gebietes zum Schutze aller Bürgerinnen und Bürger und der Fahrer ab dem 20.März 2020 eingestellt. Teilweise bieten die Ruftaxibetriebe noch Krankenfahrten an. Eine Beförderung erfolgt nur noch für maximal zwei Fahrgäste je Fahrt und es erfolgt keine Beförderung auf dem Beifahrerplatz. Weitere Informationen geben die örtlichen Ruftaxiunternehmen.

 

Der VRN hält alle Fahrgäste dazu an, in den öffentlichen Verkehrsmitteln den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts, der Gesundheitsbehörden, der Länder, der Kommunen und der Verkehrsunternehmen zu folgen und die notwendigen Hygienemaßnahmen unbedingt einzuhalten.

Informieren Sie sich vor Fahrtantritt über die elektronischen Fahrplanmedien unter www.vrn.de oder über die myVRN App über die aktuelle Verkehrssituation und das mögliche Verkehrsangebot.

 

Abhängig von den Entwicklungen der nächsten Wochen sind weitere Angebotsreduzierung nicht auszuschließen.

Beachten Sie auch die Hygienehinweise für Fahrgäste (pdf-Dokument).


(20.03.20)

 
 
Europäische Union


Interaktiver Haushalt
Bürgerpreis
Leitfaden Flüchtlingsbetreuer
Kreisvolkshochschule
Menschenrechte für die Frau
Rahmenvereinbarung
Partnerschaften




Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
ok