Modellprojekt Gemeindeschwester plus

Ab März 2020

 

Im Landkreis Bad Dürkheim werden voraussichtlich zum 01.03.2020 die Gemeindeschwesternplus ihren Dienst in den vier Bereichen der bestehenden Pflegestützpunkte im Landkreis Bad Dürkheim (Leininger-Land/Grünstadt, Bad Dürkheim und Verbandsgemeinden Freinsheim/Wachenheim/Deidesheim, Haßloch und Verbandsgemeinde Lambrecht) antreten.

Das Angebot richtet sich an hochbetagte Menschen über 80, die noch keiner Pflege bedürfen und zu Hause wohnen.

Die Gemeindeschwesterplus berät über Angebote, die den Alltag erleichtern und die zur Stärkung der Selbstständigkeit vor Ort genutzt werden können.

Bei Fragen rund um das Thema Pflege stellt sie auf Wunsch einen direkten Kontakt zum örtlichen Pflegestützpunkt her.

Die Beratung ist kostenfrei und erfolgt auf Wunsch gerne zu Hause.

Die Gemeindeschwesterplus selbst führt keine pflegerischen Tätigkeiten aus.

Das Projekt Gemeindeschwesterplus wird gefördert vom Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland- Pfalz sowie der in Rheinland-Pfalz vertretenen gesetzlichen Krankenkassen und Krankenkassenverbände.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.gemeindeschwesterplus.rlp.de

Gerne können Sie bereits zum jetzigen Zeitpunkt einen Kontakt bei der Kreisverwaltung Bad Dürkheim, Frau Simone Stauder, Tel.: 06322/961-9120, E-Mail: Simone.Stauder@kreis-bad-duerkheim.de mit ihrem Anliegen hinterlassen. Eine Rückmeldung erfolgt, sobald die Gemeindeschwestern plus ihre Arbeit aufgenommen haben.


(22.01.20)

 
 
Jubiläum Landkreis DÜW


Europäische Union


Interaktiver Haushalt
Bürgerpreis
Leitfaden Flüchtlingsbetreuer
Kreisvolkshochschule
Menschenrechte für die Frau
Rahmenvereinbarung
Partnerschaften




Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
ok