Änderungen bei den Wertstoffhöfen ab 1. April

Keine gewerblichen Anlieferungen mehr am Samstag

 

Der Andrang auf die Wertstoffhöfe des Landkreises ist nach wie vor hoch. Dennoch versucht der Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) des Landkreises, den regulären Betrieb ohne ein Terminvergabesystem aufrechtzuerhalten. „Die Wertstoffhöfe sind mittlerweile jenseits ihrer Kapazitätsgrenzen angelangt“, informiert der stellvertretende Werkleiter Bernd Lache. 200 bis 300 Anlieferungen am Tag seien der Regelfall. Das führe nicht selten zu verkehrsgefährdenden Rückstaus bis auf die Zubringerstraßen. Die Folge: Stress für Kunden und Personal.

Insbesondere die Anlieferung von großen Mengen mit großen Fahrzeugen und Hängern habe zugenommen. Das Abladen und Sortieren dauere hier länger, so könnten weniger Kundinnen und Kunden zur selben Zeit auf den Wertstoffhof.

Ab 1. April werden daher auf allen Wertstoffhöfen an Samstagen keine gewerblichen und Großanlieferungen mehr angenommen. Dies beinhaltet Handwerker, Unternehmen aus dem Garten- und Landschaftsbau, Entrümpelungsfirmen, Anlieferungen mit Kippern oder Rollen. Auf dem Wertstoffhof in Haßloch werden ab 1. April auch kein Asbest und keine künstlichen Mineralfasern, also keine Glas- und Steinwolle, mehr angenommen. Eine Alternative hierfür gibt es auf dem Wertstoffhof Friedelsheim, wo die Materialien weiterhin entgegengenommen werden. „Da es durch die Begrenzung der Anzahl der Fahrzeuge auf dem Wertstoffhof absehbar ist, dass es zu längeren Wartezeiten kommen wird, bittet der AWB dringend darum, Anlieferungen auf ein notwendiges Maß zu reduzieren und Wertstoffe, die abgegeben werden sollen, zuhause erst einmal zu sammeln, damit sich die Anfahrt lohnt“, appelliert Lache an alle Bürgerinnen und Bürger.

„Helfen Sie bitte in Ihrem eigenen und im Interesse Ihrer Mitmenschen durch Ihr Verhalten mit, einen reibungslosen und zügigen Ablauf zu ermöglichen.“ Der AWB hat einige Tipps, um sich lange Wartezeiten zu ersparen:  

• Anlieferungen auf ein notwendiges Maß reduzieren

• Wertstoffe zunächst zuhause sammeln und nicht zum Beispiel wegen eines einzigen defekten Elektrokleingerätes oder Wäschekorbs zum Wertstoffhof kommen

• die abzugebenden Stoffe für eine zügige Entladung gut vorsortiert anliefern

• wenn möglich eine Anlieferung an Samstagen vermeiden

 

Neue Regeln im Überblick

➙ Generell keine Annahme mehr von kreisfremden Privat-Anlieferungen auf allen Wertstoffhöfen (Wer kein DÜW-Kennzeichen hat, muss den Personalausweis vorlegen, um seinen Wohnort im Kreis nachzuweisen.)

➙ Samstags keine Annahme von gewerblichen Anlieferungen

➙ Samstags keine Annahme von privaten Großanlieferungen mit LKW, Rollen, großen Kippanhängern

➙ In Haßloch keine Annahme mehr von Asbest und künstlichen Mineralfasern

➙ Mengenbegrenzung von Fahrzeugen auf den Wertstoffhöfen


(25.03.21)

 
Informationen zu Corona
Mobilitätsatlas RLP
Abfall App

Europäische Union


Interaktiver Haushalt
Leitfaden Flüchtlingsbetreuer
Kreisvolkshochschule
Menschenrechte für die Frau
Rahmenvereinbarung
Partnerschaften




Diese Seite verwendet Cookies, um die Bereitstellung unserer Dienste zu optimieren.
Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu.