Rehbach - Inbetriebnahme des neuen Bachlaufs

Dr. Erwin Manz, Staatssekretär im Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität des Landes Rheinland-Pfalz und Hans-Ulrich Ihlenfeld, Landrat des Kreises Bad Dürkheim

Letzte Bauwerke und Gewässerlauf 

 

Nach den Vorarbeiten im vergangenen Jahr mit dem Bau von sieben Fußgänger- und Radbrücken sowie der zwei LKW-Brücken, konnte in diesem Jahr der letzte und zeitlich aufwändigste  Bauabschnitt bei der Teilung des Rehbachs in Haßloch realisiert werden. Ab Anfang Mai wurden die noch notwendigen  technischen Bauwerke errichtet und nach und nach der neue Gewässerlauf geschaffen. Nun hieß es am 11.12.2021  „Wasser marsch“. 

Im Januar 2021 wurden die Bauleistungen für den jetzigen Bauabschnitt im Kreisausschuss für rund 3,9 Millionen Euro vergeben.  

Die Arbeiten am neuen Gewässerlauf und den Wasserbauwerken wurden im März 2021 von Fa. ZEHE GMBH, Burkardroth-Premich begonnen und können nun abgeschlossen werden. Der Gewässerlauf kann damit  freigegeben werden.  
Die Unterquerung der Rennbahnstraße wurde auf das Vorhaben der Gemeinde Haßloch abgestimmt, die in diesem Abschnitt die Rennbahnstraße erneuern wird. 

Begleitende Arbeiten am historischen Rehbach werden parallel durchgeführt. Der vollständige bauliche Abschluss der Maßnahme ist im Januar/Februar 2022 vorgesehen. Ergänzende Maßnahmen naturschutzfachlicher Art werden sich aber zum Teil noch in 2022 verlagern. Die Monitoringleistungen und die Dokumentation von Wasserführung und Wasserspiegellagen sind anschließend noch über mehrere Jahre erforderlich.  

„Ich freue mich, dass das Projektziel: Einrichtung des ersten Abschnittes des Rehbachs zur gesamten Hochwassersicherung von Haßloch und Renaturierung des Bachlaufes , wie dies im Frühjahr angekündigt war, nun realisiert wurde. Wenn das Wasser nun durch den Wald fließt, werden die vielen Jahre Vorbereitung endlich sichtbar.... Ich bin sicher, dass die Maßnahme eine ökologische Aufwertung des Haßlocher Waldes bedeutet und die Haßlocher Bevölkerung und die Besucherinnen und Besucher die Maßnahme positiv bewerten werden“, so Landrat Ihlenfeld bei der offiziellen Freigabe des Gewässerabschnittes.  

(11.12.2021)

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Bereitstellung unserer Dienste zu optimieren.
Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu.