STADTRADELN – Landkreis Bad Dürkheim steuert weitere Rekorde an

Nach einer Woche schon über 180.000 Kilometer mit dem Fahrrad gesammelt

 

188.450 Kilometer, 2117 aktiv Radelnde, bereits nach einer von drei Wochen auf Rang 2 in der Rheinland-Pfalz-Wertung – die Aktion STADTRADELN wird auch bei der zweiten Teilnahme des Landkreises Bad Dürkheim gut angenommen, und viele Menschen radeln aktiv mit. „Bei insgesamt 132.671 Einwohnern ist aber natürlich noch viel Luft nach oben“, so Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld. „Wir wollen möglichst viele Menschen dafür gewinnen, ihre Strecken am Ort nach Möglichkeit mit dem Fahrrad zurückzulegen und besonders bei kurzen Wegen das Auto stehen zu lassen – denn da entstehen besonders hohe Emissionen.“

Nach der ersten Woche haben im Landkreis-internen Wettbewerb beim STADTRADELN die Bad Dürkheimer die „Nase“ vorn, sowohl in absoluten Kilometer-Zahlen als auch in Pro-Kopf-Kilometern: Fast 70.000 Kilometer haben die Dürkheimer erradelt, das sind 3,76 Kilometer pro Einwohner/in.

Bis zum Ende der Aktion STADTRADELN im Landkreis, also bis zum 8. September, kann noch jeder, der im Landkreis wohnt, arbeitet oder einem Verein angehört, sich für das STADTRADELN registrieren, sich virtuell einem Radel-Team anschließen oder selbst ein Team gründen.

Bezüglich der STADTRADELN-App gingen viele Fragen bei den Koordinatoren ein. „Da die STADTRADELN-App mitunter Probleme bei einigen Teilnehmern verursacht, hat das Klima-Bündnis Hinweise dazu in der App aufgenommen“, so Nick Stowasser von der Energieagentur Rheinland-Pfalz. Die Hinweise sind zu finden im „Profil“ unter „FAQ“ und „Info Energieeinstellung“.

Versteckte oder unbekannte Orte im Landkreis kennenlernen bei der STADTRADELN-Rallye

Die STADTRADELN-Rallye bietet Anlass, sich auf das Fahrrad zu schwingen und die einzelnen Kommunen zu erkunden. Um die Aufgaben, die sich jede Verbandsgemeinde, Stadt bzw. Gemeinde ausgedacht haben, lösen zu können, sind bestimmte Orte anzuradeln, an denen die Antwort auf die Fragen sich erschließen. Die Antwortbögen sind beim Kreis Bad Dürkheim einzureichen.

„Am Ende können diejenigen, die die meisten Ziele angefahren und die meisten Fragen richtig beantwortet haben, die attraktivsten Preise gewinnen. Aber auch wer nur eine kleine Runde dreht, hat Chancen auf einen Gewinn“, stellt die Pressesprecherin des Landkreises Sina Müller in Aussicht. Die Rallye-Fragebögen kann sich jeder einfach online anschauen bzw. herunterladen (www.earlp.de/stadtradelnduw oder hier) .

Anmeldung zum STADTRADELN

Radler, die am STADTRADELN teilnehmen möchten, müssen sich über die Website www.stadtradeln.de online registrieren. Geradelte Kilometer im Aktionszeitraum lassen sich über die STADTRADELN-App über GPS direkt erfassen. Alternativ können die Radfahrer ihre gefahrenen Kilometer online eintragen.

Je nachdem, in welcher Kommune man arbeitet, zur Schule geht oder lebt, ist die persönliche Registrierung auf der jeweiligen kommunalen Seite möglich:

www.stadtradeln.de/bad-duerkheim

www.stadtradeln.de/deidesheim

www.stadtradeln.de/freinsheim

www.stadtradeln.de/gruenstadt

www.stadtradeln.de/hassloch

www.stadtradeln.de/lambrecht

www.stadtradeln.de/leiningerland

www.stadtradeln.de/wachenheim

www.stadtradeln.de/landkreis-bad-duerkheim

 

Hintergrund

Der Kreis Bad Dürkheim und alle seine Gemeinden beteiligten sich 2019 erstmals an der Kampagne STADTRADELN. Als Rahmen und Aufhänger für gemeinsame Maßnahmen fiel der Beschluss dazu im Arbeitskreis Klimaschutz des Landkreises, der auf Basis der Kooperationsvereinbarung des Landkreises mit der Energieagentur Rheinland-Pfalz und dem Verband Region Rhein-Neckar Anfang 2018 gegründet wurde.

STADTRADELN ist eine nach Nürnberger Vorbild weiterentwickelte Kampagne des Klima-Bündnis, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas, dem rund 1.700 Mitglieder in 26 Ländern Europas angehören. Mit der Kampagne steht Kommunen eine bewährte, leicht umzusetzende Maßnahme zur Verfügung, um in der Kommunikation / Öffentlichkeitsarbeit für nachhaltige Mobilität aktiv(er) zu werden. Im Rahmen des Wettbewerbs treten Teams aus Kommunalpolitiker*innen, Schulklassen, Vereinen, Unternehmen und Bürger*innen für Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität in die Pedale. Im Zeitraum 1. Mai bis 30. September sollen an 21 aufeinanderfolgenden Tagen möglichst viele Kilometer beruflich und privat CO2-frei mit dem Rad zurückgelegt werden. Wann die drei STADTRADELN-Wochen stattfinden, ist jeder Kommune frei überlassen.


(26.08.20)

 
 
Reiserückkehrer Covid-19
Abfall App

Europäische Union


Interaktiver Haushalt
Bürgerpreis
Leitfaden Flüchtlingsbetreuer
Kreisvolkshochschule
Menschenrechte für die Frau
Rahmenvereinbarung
Partnerschaften




Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
ok