Erfolgreiche Dorferneuerung

373.000 Euro Fördergelder für 19 private Dorferneuerungsmaßnahmen in 2020

 

Im Landkreis Bad Dürkheim konnten in diesem Jahr insgesamt 19 Vorhaben im Rahmen des Dorferneuerungsprogrammes des Landes mit einer Gesamtsumme von 373.000 Euro unterstützt werden. „Ein schöner Erfolg. Danke an alle, die mit ihren Baumaßnahmen unsere Dörfer noch schöner machen. Ich rufe jeden, der ein Projekt im Auge hat, auf, sich ebenfalls um Mittel zu bewerben“, sagt Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld.

Das Land Rheinland-Pfalz stellt Fördermittel für Gemeinden sowie Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung, die sich der Aufgabe stellen, zum Erhalt und der Fortentwicklung ihres Dorfes beizutragen. Die Landesmittel für private Maßnahmen an Gebäuden in Dorferneuerungsgemeinden werden von der Kreisverwaltung vergeben. „Ziel der Dorferneuerung ist grundsätzlich die Werterhaltung und Belebung der Ortskerne sowie die Verbesserung der Lebensqualität im ländlichen Raum. Mit der Umnutzung von Gebäuden wird der historisch gewachsene Ortskern im Sinne der Dorferneuerung erhalten und wiederbelebt“, erklärt Ihlenfeld. Dabei werde insbesondere den Zielen des Ortsbildschutzes und der Ortsbildpflege Rechnung getragen. Dem Erhalt des baukulturellen Erbes werde eine besondere Bedeutung beigemessen.

Die Bauherren der 19 bezuschussten Vorhaben im Landkreis haben dieses Jahr insgesamt mehr als 5 Millionen Euro investiert. „Es ist wichtig, dass wir die Bürgerinnen und Bürger bei der Entwicklung unserer Dörfer unterstützen und zusätzliche Anreize für eine gelungene Dorfgestaltung setzen können“, sagt Landrat Ihlenfeld.

Zusätzlich zur Förderung für private Bauherren, die durch die Kreisverwaltung vergeben wird, stellt das Land Mittel für Dorferneuerungsmaßnehmen der Kommunen bereit. Hier hat das Land 2020 629.600 Euro für insgesamt 12 Dorferneuerungsmaßnahmen mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als 1,1 Millionen Euro im Landkreis bewilligt.

„Alle Maßnahmen sind für die Weiterentwicklung unserer Dörfer und des Landkreises als attraktiven Standort sehr wertvoll“, konstatiert Ihlenfeld. „Wir wünschen uns natürlich auch in den nächsten Jahren einen regen Zuspruch zu den Fördermöglichkeiten der Dorferneuerung.“

Trotz der schwierigen Lage in diesem Jahr haben die Kommunen des Landkreises für das Programmjahr 2021 insgesamt sieben Anträge mit einem Investitionsvolumen von 1,2 Millionen Euro beim Land gestellt.

Private Bauherren können das ganze Jahr ihre Anträge auf Zuschüsse aus dem Dorferneuerungsprogramm bei der Kreisverwaltung einreichen.

Fördervoraussetzungen:

Vorhaben in dörflich/ländlich geprägten Ortsgemeinden mit bis zu 3.000 Einwohnern. Die Förderung setzt ein ganzheitliches Dorferneuerungskonzept der Gemeinde voraus. Das Anwesen liegt im historischen Ortskern und die förderfähigen Aufwendungen betragen mindestens 7.669 Euro.

Förderfähige Maßnahmen sind zum Beispiel:

•             die Erhaltung und Gestaltung älterer ortsbildprägender Gebäude,

•             den Um-, An- und Ausbau ortsbildprägender Gebäude,

•             die Schaffung von neuem Wohnraum in den Ortskernen

•             durch Revitalisierung leerstehender Gebäude oder Schließung von Baulücken in maßstäblicher, dörflicher Architektur,

•             Bauvorhaben zur Erhaltung oder Neueinrichtung von Arbeitsplätzen innerhalb des Ortes,

•             Maßnahmen zur Schaffung eines umweltverträglichen dörflichen Tourismus.

 

Gefördert werden die Maßnahmen anteilig mit bis zu 35%, in der Regel höchstens jedoch mit 30.000 Euro pro Objekt.

Nicht gefördert werden Maßnahmen:

•             die ganz oder überwiegenden Schönheitsreparaturen darstellen oder der Bauunterhaltung dienen,

•             in Neubaugebieten,

•             die bereits begonnen oder abgeschlossen wurden

•             die ausschließlich oder überwiegend der energetischen Sanierung dienen

 

Weitere Informationen über die Dorferneuerung:

Dorferneuerung Landkreis Bad Dürkheim (Link)

Dorferneuerung Innenministerium RLP (externer Link) 


Ansprechpartner der Kreisverwaltung Bad Dürkheim:

Selina Pauli, 06322/961-1307, selina.pauli@kreis-bad-duerkheim.de oder

Simone Hien, 06322/961-1303, simone.hien@kreis-bad-duerkheim.de oder

Raimund Rinder, 06322/961-1300, raimund.rinder@kreis-bad-duerkheim.de 


(04.01.21)

 
Informationen zu Corona
Abfall App

Europäische Union


Interaktiver Haushalt
Leitfaden Flüchtlingsbetreuer
Kreisvolkshochschule
Menschenrechte für die Frau
Rahmenvereinbarung
Partnerschaften




Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
ok