Britische Coronavirus-Mutation im Landkreis Bad Dürkheim nachgewiesen

Erster Fall einer Corona-Mutante im Landkreis

 

Dem Gesundheitsamt des Landkreises Bad Dürkheim ist der erste Fall einer Ansteckung mit einer Coronavirus-Mutation im Kreis gemeldet worden. Es handelt sich um die britische Variante.

Betroffen ist eine Person aus dem Landkreis, die zurzeit aufgrund der Infektion im Krankenhaus behandelt wird. Die Person hatte nur wenige Kontakte, diese wurden vom Gesundheitsamt benachrichtigt und sind in Quarantäne. Es besteht der Verdacht, dass der/die Ehepartner/in der betroffenen Person ebenso an der Variante erkrankt ist, das Ergebnis steht jedoch noch aus.

„Leider war es nur eine Frage der Zeit, bis auch bei uns im Landkreis eine Variante des Virus auftaucht. Nach bisheriger Erkenntnis sind diese Mutationen deutlich ansteckender, es ist daher nochmal wichtiger, deren Ausbreitung einzudämmen. Ich möchte daher noch einmal an die Dringlichkeit erinnern, dass wir weiterhin Abstand halten, Kontakte reduzieren, Maske tragen und uns an die bekannten Regeln halten“, sagt Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld. 

Ergänzung 08.02.21:

Bei weiteren zwei Personen wurde die britische Mutation des Coronavirus nachgewiesen (damit bisher insgesamt drei Fälle im Landkreis bekannt). Eine Person ist der/die Partner/in der Person, deren Ergebnis bereits am Freitag bekannt war. Hier wurde eine Infektion mit der Mutante bereits vermutet. 

Die aktuell bekannte Anzahl an Infektionen mit einer Mutation der Coronavirus können hier eingesehen werden (Link). 


(05.02.21; ergänzt 08.02.21)

 
Informationen zu Corona
Abfall App

Europäische Union


Interaktiver Haushalt
Leitfaden Flüchtlingsbetreuer
Kreisvolkshochschule
Menschenrechte für die Frau
Rahmenvereinbarung
Partnerschaften




Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
ok