Impfaktionen im ehemaligen Impfzentrum in der Salierhalle

Anmeldung über www.impftermin.rlp.de möglich

 

„Wir wollen alles tun, um den Bürgerinnen und Bürgern so viele Impfangebote wie möglich zu machen“ so Landrat Ihlenfeld in der Sitzung des Kreisausschusses am Montag im Kreishaus. Dies fand die uneingeschränkte Unterstützung und Zustimmung aller Fraktionen. Die Impfaktionen des Landes in den wiedergeöffneten Impfzentren reichen nicht aus, um allen eine 3. Impfung und den Impfwilligen nun auch wieder eine 1. und 2. Impfung anzubieten. Deshalb hat der Kreis zusätzlich zu den Impfbussen das Foyer der Salierhalle wieder als Impfstation aufgebaut und kann damit im Dezember an weitere acht Tagen Impftermine dort anbieten. „Es ist gelungen, wieder Personal zu akquirieren, das bereits im Sommer im Impfzentrum beschäftigt war und damit ausreichend Routine hat um direkt und ohne Einarbeitungszeit loszulegen“, so Impfkoordinator Arno Fickus. 

Darüber hinaus werden Kreismitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Aktion unterstützen und vor allen Dingen zwischen den Jahren zur Verfügung stehen, damit auch in diesem Zeitraum geimpft werden kann. „Sobald wir an die Terminvergabe des Landes angebunden sind, können auch Termine für diese Sonderimpfaktionen vereinbart werden“ bestätigt Arno Fickus. Die Terminierung ermöglicht eine zügige Abwicklung und es entstehen keine Warteschlangen vor der Salierhalle.

Folgende Termine werden angeboten:

Am 13.12., 14.12., 15.12., 16.12., 20.12. und 21.12.,
jeweils von 12 bis 20 Uhr 

und nach Weihnachten am 28.12. und 29.12.,
jeweils von 09 bis 16 Uhr

Bitte melden Sie sich über den Link des Landes für die genannten Termine an, die Möglichkeit hierfür wird in den nächsten Tagen eingerichtet sein. Auf der Homepage des Kreises sind die Termine und der Link ebenfalls veröffentlicht.

www.impftermin.rlp.de

Am 02.12. und 04.12. hält der Impfbus ebenfalls an der Salierhalle. Hier wird jedoch nicht die Impfstraße, sondern der Wartebereich für die Impfungen genutzt. Die weiteren Termine der Impfbusse entnehmen Sie bitte der Homepage des Kreises oder den Amtsblättern der Kommunen.

Zusätzlich bietet der Kreis den Kinderärzten Unterstützung an, sobald der Impfstoff für Kinder zur Verfügung steht und für Familien ein Angebot gemacht werden kann. Die Kreisverwaltung wird schnellstmöglich hierzu informieren.


(01.12.21)

 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Bereitstellung unserer Dienste zu optimieren.
Mit der weiteren Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu.