DÜW - Journal Aktuell
Behördennummer 115
Leben im Landkreis

Informationsbroschüre Landkreis Bad Dürkheim (pdf-Dokument)


Informationen aus Verwaltung, Freizeit, Wirtschaft

Marathon Deutsche Weinstraße

Schneller Draht zu Kreisverwaltung und Verbandsgemeinde Deidesheim

Fans der 115 (v.li.): Bürgermeister Peter Lubenau und Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld.

Ihlenfeld und Lubenau von Behördennummer 115 überzeugt

 

Eine Nummer für alle Fragen: Egal ob Elterngeld, Führerschein oder Studiengebühren, für alle Themen rund um Verwaltung können Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Bad Dürkheim seit Mai 2017 die einheitliche Behördennummer 115 wählen. Bisher konnten allerdings nur Fragen direkt beantwortet werden, die Bundes-, Landes- oder Kreisebene betrafen. Seit Anfang 2019 ist die Verbandsgemeinde Deidesheim beigetreten, sodass die Bewohnerinnen und Bewohner aus diesem Bereich auch für alle Fragen auf Gemeindeebene von dem Service profitieren können. Kreis- und Verbandsgemeinde waren zunächst nur „auf Probe“ bei der 115 dabei – sind seit Mai 2019 aber volle Mitglieder. „Weil wir vom Service überzeugt sind“, erklären Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld und Bürgermeister Peter Lubenau.

„Die Nummer konnte bisher nur bei Fragen weiterhelfen, für die die Kreisverwaltung Bad Dürkheim, das Land oder der Bund zuständig sind. Die Kommunen bei uns im Kreis haben bis jetzt nicht an diesem Projekt teilgenommen“, erklärt Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld. „Ich bin froh, dass die Verbandsgemeinde Deidesheim nun Teil der Idee ist und im Sinne des Bürgerservice diese zusätzliche Infomöglichkeit bietet. Und ich hoffe, dass sich noch mehr Kommunen beteiligen.“ Rund 100 Anrufe aus dem Kreis Bad Dürkheim verzeichnet die 115 pro Monat. „Das ist natürlich noch steigerungsfähig“, sagt Ihlenfeld. „Wir wissen aber auch: Den meisten Anruferinnen und Anrufern kann dann direkt geholfen werden. Ein Anruf genügt. Es ist ein schneller, effektiver Service, der den Bürgerinnen und Bürgern unkompliziert weiterhilft und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kreishaus entlastet. Ich bin daher von dem Angebot der 115 überzeugt, weshalb wir uns entschlossen haben, nach Ablauf der Probephase zum Mai 2019 weiterzumachen.“ 

Auch der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Deidesheim, Peter Lubenau, ist ein Fan der Servicenummer. Er kennt sie bereits aus seiner Zeit als technischer Werkleiter beim Wirtschaftsbetrieb der Stadt Ludwigshafen: „Ich halte sie für eine große Erleichterung für die Bürgerinnen und Bürger. Hoffentlich wird die 115 von vielen genutzt.“

Der Service wird zusätzlich angeboten: Die Mitarbeiter von Kreisverwaltung und Verbandsgemeinde Deidesheim sind auch weiterhin per Mail, telefonisch und persönlich erreichbar, wichtige Formulare und Infos stehen auf den Homepages. Das Besondere an der 115 ist, dass die Anrufer nicht in einer Telefonzentrale landen, sondern bei einem Servicecenter, das viele Fragen zu Verwaltungsangelegenheiten direkt beantworten kann. Egal, wer zuständig ist: Hier laufen die Infos von mehreren Behörden zusammen, die Mitarbeiter im 115-Service-Center haben Infos von Bund, Land, Kreisverwaltung – und nun auch von der Verbandsgemeinde Deidesheim. Wo und wann kann ich mein neues Auto zulassen? Wie beantrage ich Wohngeld? Welche Unterlagen müssen zu meinem Bauantrag? Wie kann ich meinen neuen Reisepass beantragen und wie lange dauert das? Zu den häufigsten Behördenanliegen gibt es hier direkt die Antwort. Das Serviceversprechen: 75 Prozent aller Anrufe werden innerhalb von 30 Sekunden angenommen, 65 Prozent ohne eine Weitervermittlung sofort beantwortet. Und sollte das einmal nicht möglich sein, erhält der Anrufer so schnell wie möglich eine Rückmeldung, auf Wunsch auch per Fax oder Mail. So manchen Behördengang kann man sich damit sparen.

„Für die Bürgerinnen und Bürger ist dies besonders einfach. Sie müssen nicht darüber nachdenken, welche Stelle für die Frage zuständig ist, sie rufen einfach die 115 an“, erklärt Ihlenfeld den Vorteil. Die Nummer ist zum Ortstarif von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr erreichbar – dank Flatrates in den meisten Fällen also kostenlos. „Im besten Fall wird die 115 die erste Nummer, die einem bei Behördenfragen einfällt. Man wählt sie ganz automatisch“, sagt Ihlenfeld.

Als zusätzlichen Service gehört zum 115-Angebot ein Gebärdentelefon, damit auch Gehörlose und hörbehinderte Menschen vom 115-Service profitieren können.

Weitere Infos: www.115.de

 

Wie funktioniert die 115?

Grundlage für die telefonische Auskunft zu den häufigsten Behördenfragen ist die 115-Wissensdatenbank. Alle 115-Teilnehmer stellen hier Informationen zu Verwaltungsleistungen zur Verfügung. So kann jedes 115-Servicecenter gängige Fragen auch zu jedem anderen 115-Teilnehmer in gleicher Qualität beantworten. Die Informationen der 115-Wissensdatenbank sind qualitätsgesichert und werden fortlaufend aktualisiert. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der 115-Servicecenter können so stets kompetent und zuverlässig Antworten geben.

Welche Vorteile hat die 115?

Die 115 spart Zeit, ist unkompliziert und zuverlässig: Die aufwändige Suche nach Zuständigkeiten und einzelnen Telefonnummern entfällt. Die meisten Anfragen können sofort beantwortet werden, so dass sich der Anrufer mit demselben Anliegen nicht ein zweites Mal an die Verwaltung wenden muss. Unnötige Behördengänge können somit vermieden werden. Zudem muss sich der Anrufer um nichts mehr kümmern, wenn keine direkte telefonische Auskunft gegeben werden kann: Eine Rückmeldung ist garantiert. Der Service ist zudem kostengünstig: Die 115 ist in der Regel zum Festnetztarif erreichbar und in vielen Flatrates enthalten.

Nachteil: Das 115-Servicecenter kann nur Auskunft geben, wenn die entsprechende Behörde angeschlossen ist und die Wissensdatenbank mit Informationen füllt. Dies gilt für alle Belange der Kreisverwaltung Bad Dürkheim und der Verbandsgemeinde Deidesheim – die übrigen Kommunen im Kreis nehmen bislang aber nicht teil. Somit können Fragen, die deren Gemeinde- und Stadtverwaltungen betreffen, nicht beantwortet werden.


(06.06.19)

 
 
Jubiläum Landkreis DÜW


Europäische Union


Interaktiver Haushalt
Bürgerpreis
Leitfaden Flüchtlingsbetreuer
Kreisvolkshochschule
Menschenrechte für die Frau
Rahmenvereinbarung
Partnerschaften




Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
ok