DÜW - Journal Aktuell
Behördennummer 115
Leben im Landkreis

Informationsbroschüre Landkreis Bad Dürkheim (pdf-Dokument)


Informationen aus Verwaltung, Freizeit, Wirtschaft

Marathon Deutsche Weinstraße

50 Jahre Landkreis Bad Dürkheim

50 Jahre Landkreis Logo

Jubiläumsjahr mit Grund zum Feiern - ein Überblick

 

Mit 50 Jahren ist der Landkreis Bad Dürkheim noch ein junger Landkreis – wie viele andere Kreise in Rheinland-Pfalz ist er 1969 im Zuge einer Gebietsreform entstanden: zusammengesetzt aus Teilen der Vorgängerkreise Neustadt und Frankenthal. „Das war zunächst ein etwas künstliches Gebilde, und manch einer war nicht glücklich darüber. Es gab sogar Klagen gegen das Land“, beschreibt Landrat Hans-Ulrich Ihlenfeld die Situation 1969. „Doch inzwischen sind wir zusammengewachsen. Die Menschen identifizieren sich mit ihrem Kreis. Vor allem mit den drei typischen Buchstaben auf dem Autokennzeichen: DÜW.“ Die Erfolgsgeschichte der vergangenen 50 Jahre gilt es zu feiern: Mit zahlreichen Veranstaltungen im Jubiläumsjahr 2019.

Bürgerempfang am 17. März

Los geht es am 17. März mit einer festlichen Matinee für alle Bürgerinnen und Bürger - um 11 Uhr im Foyer der Kreisverwaltung. Die Stiftung des Landkreises für Kultur, Soziales, Umwelt, Bildung, Unterricht und Erziehung vergibt jährlich den Bürgerpreis, um freiwilliges Engagement von Vereinen und Projektgruppen außerordentlich zu fördern und zu würdigen. „Seit ein paar Jahren machen wir dies im Rahmen einer Matinee im Kreishaus, zu der alle Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen sind“, sagt Ihlenfeld. Anlässlich des Jubiläums wird dieser Bürgerempfang kombiniert mit einer Ausstellung zu historischen Karten der Region. Es sind Karten aus dem 16. bis 18. Jahrhundert, die einen ungewöhnlichen Blick auf den heutigen Landkreis Bad Dürkheim werfen. Sie wurden von einem Privatmann, Herbert Kempf, gesammelt, der sie dem Archiv des Rhein-Neckar-Kreises zur Verfügung gestellt hat. Die Sammlung umfasst Karten der Metropolregion Rhein-Neckar, im Kreishaus gezeigt werden Reproduktionen, die speziell den heutigen Landkreis Bad Dürkheim abbilden. Jörg Kreutz vom Kreisarchiv Rhein-Neckar wird zu den Karten informieren. „Dies ist eine schöne Gelegenheit diese alten Karten zu zeigen. Das ist ja immer eine Entdeckungsreise, auf alten Landkarten zu stöbern, alte Schreibweisen zu entdecken oder Gebietsgrenzen, die es heute nicht mehr gibt“, sagt Ihlenfeld. Die Ausstellung wird bis Ende April zu sehen sein, an mindestens einem weiteren Termin wird eine Führung mit Erklärungen angeboten.

Festakt und Buch im April

Der nächste Programmpunkt im Jubiläumsjahr ist ein offizieller Festakt auf dem Hambacher Schloss am 5. April. „Diese bedeutende Stätte der Demokratie hat lange Jahre zum Landkreis Bad Dürkheim gehört, bis sich 2002 die Stiftung Hambacher Schloss gründete. Wir fühlen uns immer noch eng mit dem Schloss verbunden“, so Ihlenfeld. „Als Landkreis gehören wir sozusagen zur Basisebene der Volkssouveränität. In der Kommunalpolitik passiert das, was die Bürgerinnen und Bürger ganz nah betrifft. Insofern ist das Hambacher Schloss als Wiege der Demokratie der ideale Ort für die Feierlichkeiten zum Kreisjubiläum.“ Der Festakt ist für geladene Gäste – das Programm bleibt eine Überraschung. Ab April 2019 wird außerdem ein Buch erhältlich sein, mit Menschen, Geschichten und Einblicken aus 50 Jahren Landkreis und Kreisverwaltung Bad Dürkheim. „Es ist keine typische Chronik, die die Geschichte rekapituliert, sondern ein Lesebuch, das unseren Landkreis aus verschiedenen Blickwinkeln zeigt. Man kann es immer wieder aufschlagen und Neues entdecken.“

Sommerfest am 8. Juni

Zur großen Geburtstagsparty rund ums Kreishaus sind alle am 8. Juni von 11 bis 22 Uhr eingeladen. Beim Sommerfest gibt es auf zwei Bühnen ein Musikprogramm, außerdem Unterhaltung für die Kleinsten – „und natürlich ist für typisch pfälzische Bewirtung gesorgt. Getränke gibt es übrigens aus einem limitierten Schoppenglas mit Jubiläumslogo, das gegen Pfand ausgegeben wird und mit nachhause genommen werden darf.“ Der Abfallwirtschaftsbetrieb wird sein neues Gebäude präsentieren, die Partnerlandkreise Kluczbork (Polen), Saale-Holzland-Kreis (Thüringen) und Starnberg (Bayern) sind zu Gast – und haben ebenfalls kulinarische Mitbringsel im Gepäck. Ihlenfeld ist es wichtig zu betonen: „Es ist kein Tag der offenen Tür, sondern ein Geburtstagsfest von uns für die Bürgerinnen und Bürger.“ Der Erste Kreisbeigeordnete Claus Potje freut sich darauf: „Lockere Atmosphäre, gute Stimmung. Das ist ein guter Rahmen, um mit den Leuten ins Gespräch zu kommen.“ Abends gibt es Live-Musik auf großer Bühne. Organisiert wird alles zusammen mit einer Klasse Auszubildender Veranstaltungskaufleute aus der Berufsbildenden Schule (BBS) Bad Dürkheim. „Wir sind gespannt, welche Ideen die Schülerinnen und Schüler noch haben. Das sind junge Profis. Wir freuen uns sehr über diese Kooperation.“ Am gleichen Tag präsentiert die Stadt Bad Dürkheim eine Fairtrade-Fashion-Show in der Brunnenhalle, die ebenfalls von Schülerinnen und Schülern der BBS organisiert wird – Anknüpfungspunkte wird es geben. Die Kreisvolkshochschule (KVHS) macht zum Jubiläum eine Aktion rund ums Thema „Heimat“. Texte, Fotos, Kunstwerke können an die KVHS geschickt werden, die ersten 50 Einsendungen werden beim Sommerfest präsentiert.

Am 30. Juni präsentiert der Motorclub Haßloch gemeinsam mit den „Lambrecht Classic“ eine Oldtimerfahrt durch den Kreis. „Die Planungen laufen noch“, sagt Ihlenfeld, „aber den Termin kann man sich schon vormerken.“

Foto-Ausstellung im Oktober

Ebenso wie den 13. Oktober. Dann wird eine Ausstellung mit „Fotografien aus 50 Jahren Landkreis Bad Dürkheim“ im Foyer des Kreishauses eröffnet. „Wir möchten gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern auf die letzten 50 Jahre zurückblicken. Was waren Ereignisse, an die wir uns alle erinnern? Welche Orte sehen heute ganz anders aus? Was hat sich rund ums Kreishaus getan? Bis 1982 war der Sitz der Kreisverwaltung noch in Neustadt, erst dann sind wir in die ‚Senffabrik‘ gezogen.“ Aufgrund seiner grün-gelben Farbe wird das Kreishaus noch heute von den Dürkheimern liebevoll so genannt. In der Kreisverwaltung ist man schon eifrig auf der Suche nach Bildmaterial, aber jeder kann sich an der Ausstellung beteiligen:  Wer interessante Fotografien hat, die typisch für den Landkreis Bad Dürkheim sind und zwischen 1969 und 2019 aufgenommen wurden, kann diese eingescannt mit einer kurzen Nachricht an presse@kreis-bad-duerkheim.de senden. Bitte angeben, was auf dem Foto zu sehen ist und wann es aufgenommen wurde. Der Fotograf muss mit einer Veröffentlichung im Rahmen der Ausstellung im Oktober einverstanden sein, ebenso müssen eventuell abgebildete Personen dieser Verwendung zustimmen. Es wird kein Honorar gezahlt.

Stimmen von Landrat und Beigeordneten

Was verbinden Landrat und Beigeordnete mit „50 Jahren Landkreis Bad Dürkheim“? Für Ihlenfeld ist es vor allem, dass sich der Kreis trotz seiner noch jungen Geschichte in dieser Form bewährt hat. „Am Anfang gibt es immer Widerstände gegen eine Gebietsreform. Aber mit der Zeit stellt sich heraus, dass dies viele Vorteile bringen kann.“ Claus Potje hat eine besondere Beziehung zur Kreisverwaltung: Er lernte seine Frau hier kennen. „Von den 50 Jahren Landkreis bin ich seit 45 Jahren dabei, das muss man sich mal vorstellen“, sagt er lachend. Für den zweiten Beigeordneten Sven Hoffmann bedeutet der Kreis vor allem Heimat: „Hier bin ich verwurzelt und deshalb gerne zurückgekehrt.“ Hoffmann wohnt mit seiner Familie in Ungstein, hat die vergangenen Jahre jedoch in Mainz und Wiesbaden gearbeitet. Für den ehrenamtlichen Beigeordneten Reinhold Pfuhl sind 50 Jahre Landkreis „eine Erfolgsgeschichte. Und wie bei jeder guten Geschichte, gibt es eine Fortsetzung.“


(14.02.19)

 
 
Europäische Union


Interaktiver Haushalt
Bürgerpreis
Leitfaden Flüchtlingsbetreuer
Kreisvolkshochschule
Menschenrechte für die Frau
Rahmenvereinbarung
Partnerschaften




Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
ok