Stark für die Umwelt: Neue Ideen für alte Kleidung

Zweiter Talentcampus der Kreisvolkshochschule in den Sommerferien

 

Jungen und Mädchen zwischen 10 und 14 Jahren können beim Talentcampus der Kreisvolkshochschule von 10. bis 14. August ihre Kreativität austesten: Bei „Stark für die Umwelt: Neue Ideen für alte Kleidung!“ wird die Herstellung und der Konsum von Kleidung und kritisch hinterfragt und der eigenen Kleidung eine zweite Chance gegeben, indem diese selbst neu „um“kreiert werden.

10 bis 14 Kilogramm Kleidung verbraucht eine einzelne Person in Deutschland pro Jahr. Das sind über 40.000 Kilo jedes Jahr. Um hier ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu wecken, beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler zuerst mit folgenden Fragen: Wie viele Kilometer legt eine Jeans zurück? Wie ist die Kostenverteilung bei der Herstellung eines T-Shirts? Welche Probleme bringt die Herstellung von Kleidung für Mensch und Umwelt mit sich? Woraus besteht sie und wer macht sie? Wie wird mit Umwelt und Menschen umgegangen? Welche Alternativen zu Erdölfasern gibt es? Welche Strategien gibt es, in Zukunft nachhaltiger mit Kleidung umzugehen? Kann man daraus nichts Neues machen?

Danach werden die mitgebrachten Kleidungsstücke nach folgenden Kriterien sortiert: Warum zieht man sie nicht mehr an? Was kann man damit machen? Gemeinsam werden Strategien entwickelt, wie das jeweilige Kleidungsstück aufgepeppt oder komplett umgeändert werden kann. Ideen zu Tauschbörsen und Kleiderkreiseln werden besprochen.

Und dann heißt es kreativ werden: Ein neues Design mit einem Druck mit selbst entworfenen Stempeln, ein geänderter Schnitt oder schicke Aufnäher lassen das Kleidungsstück zu einem neuen Lieblingsteil werden. Aus Jeans werden Taschen, aus ausgedienten Hosengummis und T-Shirts werden Haarbänder ­ alles mit einem ganz persönlichen Design.

Beim Talentcampus geben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer „Altkleidern“ eine zweite Chance – und tun damit etwas für die Umwelt und die Zukunft.

Der Talentcampus der Volkshochschule der Verbandsgemeinde Deidesheim findet von 10. bis 14. August in der IGS Deidesheim statt, jeden Tag von 9 bis 16 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, Mittagessen und Getränke sind inklusive. Mitmachen können Jungen und Mädchen von 10 bis 14 Jahren. Anmeldung bis 3. August und Infos unter Telefon 06326/977-121 oder E-Mail info@vhsdeidesheim.de (vhs Deidesheim) oder Telefon 06322/961-2444 (Kvhs Bad Dürkheim).

Es wird das Hygienekonzept nach der zu diesem Zeitpunkt gültigen Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz umgesetzt. Tische und Arbeitsmaterial werden regelmäßig desinfiziert. Jeder muss seine Mund-Nase-Maske mitbringen, darf sie aber abziehen, solange er an seinem Arbeitstisch sitzt. Es können maximal 10 Kinder teilnehmen.

„Talentcampus“ ist ein Ferienbildungsprogramm im Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“, das vom Dachverband der deutschen Volkshochschulen entwickelt wurde und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert wird. Die Maßnahme in Deidesheim wird in Kooperation mit der Verbandsgemeinde Deidesheim, dem Caritas-Zentrum Neustadt/Außenstelle Bad Dürkheim und Kreisjugendamt des Landkreises Bad Dürkheim durchgeführt.

 


Die Kreisvolkshochschule (KVHS) Bad Dürkheim ist eine Weiterbildungseinrichtung des Landkreises und arbeitet in öffentlichem Auftrag auf Grundlage des Weiterbildungsgesetzes Rheinland-Pfalz. Mit der KVHS-Geschäftsstelle in der Kreisstadt, den elf örtlichen VHS im gesamten Landkreis und der Offenen Kreativ-Werkstatt Bad Dürkheim bietet sie jährlich rund 1.500 Kurse für über 14.000 Teilnehmende im Landkreis Bad Dürkheim an.

www.kvhs-duew.de


(17.07.20)

 
 
Abfall App

Europäische Union


Interaktiver Haushalt
Bürgerpreis
Leitfaden Flüchtlingsbetreuer
Kreisvolkshochschule
Menschenrechte für die Frau
Rahmenvereinbarung
Partnerschaften




Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
ok