Deponien


Im Landkreis Bad Dürkheim befinden sich 12 Altdeponien, von denen keine mehr in Betrieb ist. Alle Deponiestandorte befinden sich in der Stilllegungsphase.

Diese Deponien wurden bereits oder werden vom AWB saniert:

  • Altleiningen
  • Kreisbauschuttdeponie Bad Dürkheim
  • Ellerstadt
  • Elmstein
  • Esthal
  • Forst
  • Friedelsheim
  • Großkarlbach
  • Haßloch Meckenheimer Str.
  • Haßloch Mußbacher Weg
  • Haßloch Neustadter Str.
  • Lindenberg


Beteiligung des AWB an der Nationalen Klimaschutzinitiative

Der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Bad Dürkheim lässt im Rahmen von zwei Studien die Potenziale zur Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen sowohl auf der ehemaligen Hausmülldeponie Friedelsheim als auch auf der ehemaligen Hausmülldeponie Ellerstadt durchführen.

Auf der Deponie Friedelsheim werden u. a. technische und wirtschaftlich sinnvolle Maßnahmen erarbeitet mit dem Ziel, die Gasbehandlung zu optimieren und parallel die Aerobisierung der Deponie einzuleiten.
Der KSI-Antrag lautet: Ausarbeitung einer Potenzialstudie - Reduzierung von Treibhausgasemissionen und des Emissionspotenzials der Deponie Friedelsheim durch Aerobisierung mittels Saugbelüftung. Ausführungszeitraum der Studie ist September 2017 bis August 2018.

Die Projektbearbeitung erfolgt durch die Ingenieurgesellschaft contec GmbH, Herrenberg.

Auf der Deponie Ellerstadt soll im Rahmen der Studie eine geeignete Technologie ausgewählt werden um die Treibhausgas-Emissionen zu reduzieren. Der KSI-Antrag lautet: Erstellung einer Potenzialstudie zur Ermittlung der Durchführbarkeit einer In-situ-Stabilisierung der Deponie Ellerstadt im Landkreis Bad Dürkheim.
Der Ausführungszeitraum ist Januar 2017 bis August 2018.

Die Projektbearbeitung erfolgt durch das Ingenieurbüro RUK Ingenieurgruppe, Stuttgart.

Die Ergebnisse der Potentialstudien werden Grundlage für die Planung der erforderlichen investiven Maßnahmen.

Diese investiven Maßnahmen und die vorgeschaltete Erstellung der Potenzialstudien werden im Rahmen der „Nationalen Klimaschutzinitiative“ im Förderbereich „Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen bei stillgelegten Siedlungsabfalldeponien“ vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert.
Die Fördernummern lauten für Ellerstadt 03K05226 und für Friedelsheim 03K06894.

Der Projektträger Jülich setzt die „Förderung von Klimaschutzprojekten“ um.

Der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Bad Dürkheim wird über die erzielten Erkenntnisse und die geplante Umsetzung berichten.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative Trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.


Gefördert durch:




 
 
Abfallwirtschaftsbetrieb DÜW


zu den Seiten des AWB Bad Dürkheim

Kindertagespflege


zu den Seiten der Kindertagespflege

Wein und Gastgeber


Wein, Veranstaltungen, 
Gastgeber und mehr

" Pfälzer Lebensart"

Lust auf Urlaub und Genießen an der Deutschen Weinstraße Magazin Lebensart
mehr

Marathon Deutsche Weinstraße
Neue Wanderbroschüre


Entdeckungen per Fuß entlang der Deutschen Weinstraße durch´s Rebenmeer und Pfälzerwald mehr

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
ok