Ortsgemeinde Weisenheim am Sand

Großmarkt, Reiter, Fastnacht


Schon in der Rheinebene, etwas nördlich von Freinsheim, liegt Weisenheim am Sand. Mit rund 4200 Einwohnern ist der Ort das größte Dorf der Verbandsgemeinde Freinsheim. Trotz seiner Lage mitten im Obst- und Gemüseanbaugebiet der Vorderpfalz, zählen zu Weisenheim am Sand auch mehr als 300 Hektar Rebfläche - und das lässt den Ort zu den großen Weinorten der Pfalz gehören.

Südlich von Weisenheim liegen die Weiler Eyersheimer Mühle und Eyersheimer Hof; hier wurde eine umfangreiche jungsteinzeitliche Siedlung entdeckt, deren reiche Funde in Süddeutschland einmalig sind.

Die erste Schenkung erhielt das Kloster Lorsch in "Wihsa" 771. Eigentum des Klosters Weißenburg, worunter sich eine "basilica" befand, ist im 9. Jahrhundert und 991 überliefert. Noch original gibt es die Urkunden von 1141 über Besitz des Wormser Bischofs. Ab 1209 erscheint "Wisa" oder "Wissen" mehrfach in Schriften des Klosters Wörschweiler/Saar. Dort taucht auch 1522 erstmals der Begriff "Weißheim uffm Sand" auf.

"Wyshem" hieß das Dorf 1390, als es Lehen von Graf Friedrich VII. von Leiningen-Dagsburg wurde. 1467 wurde es wieder kurpfälzisch und seine Bewohner sind seit 1556 reformiert. Weisenheim kam zum Oberamt Alzey. Nach 1828 hieß das Dorf "Weißenheim".

Von der evangelischen Kirche, ein ehemals romanischer Bau aus dem 12. Jahrhundert, blieb nur der Chorturm erhalten, im 14. Jahrhundert aufgestockt. Das Langhaus ist ein barocker Saalbau aus dem 18. Jahrhundert mit umlaufender Holzempore. Die katholische Kirche St. Laurentius entstand 1866 als neugotischer Saalbau mit schlankem Westturm.

Wie ein Japaner unter Kirschbäumen sitzen - auch das geht in Weisenheim am Sand. Das Dorf gilt mit 2000 Hektar Pflanzfläche als eine der größten Obstanbaugemeinden Deutschlands. Geerntet werden alle Sorten von Kern- und Beerenobst, dazu Spargel und natürlich Wein.

Im Süden von Weisenheim am Sand liegt das rund zehn Hektar große Naturschutzgebiet "Ludwigshain", das als Naherholungsgebiet für Einheimische und Gäste gilt. Hier stehen sehr viele Altgehölze, besonders Kastanienbäume.

Hier beim Ludwigshain ist auch Hugo Simon zu Hause - wenn der weltberühmte Springreiter nicht gerade international auf Turnieren - allerdings für Österreich - reitet. Mehrere national beschickte Reit- und Fahrturniere gehören zum ständigen Veranstaltungsprogramm. Bekannt wurde Weisenheim am Sand auch für seinen Fastnachtsumzug.

Zahlreiche Neubaugebiete ließen den Ort rasch wachsen. 1977 wurde eine Turnhalle eingeweiht. Die Ortskernsanierung mit dem ehemaligen Rathaus als Prunkstück und das "Weinfest Unter den Linden" lohnen den Besuch.

Links:

 
Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
ok